Umwelt

Mittwoch, 1. August 2012

PET-Verwertungsquote steigt auf 81 Prozent

Die Verwertungsquote von PET-Getränkeflaschen ist im letzten Jahr wieder auf 81 Prozent gestiegen. 1300 Tonnen mehr PET-Getränkeflaschen als 2010 konnten rezykliert werden. Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) hat diese Verwertungsquote ermittelte, die die bisherige höchste Verwertungsquote von 81 Prozent im Jahr 2009 egalisiert. Insgesamt 38010 Tonnen PET-Getränkeflaschen wurden letztes Jahr rezykliert. Die Gründe für das Ergebnis sind laut der Recyclingorganisation  PET-Recycling Schweiz vielfältig, mehrere Massnahmen hätten zur Erhöhung der Quote beigetragen.

Mehr Sammelstellen

PET-Recycling Schweiz habe beispielsweise das Sammelstellennetz weiter ausgebaut. Jedes Jahr wachse die Zahl der Betriebe, die PET-Flaschen freiwillig zurücknehmen um durchschnittlich mehr als 2000. Die Organisation Hochrechnungen erwartet, dass noch 2012 die 35000ste PET-Sammelstelle eröffnet wird.  So nehmen Verkaufsstellen von PET-Getränkeflaschen an über 7000 Standorten die leeren Flaschen zurück. Zusätzlich zu den Verkaufsstellen leisten die freiwilligen PET-Sammelstellenbetreiber einen wichtigen Beitrag zum Schweizer PET-Recyclingsystem. Mittlerweile sammeln über 26400 Betriebe aus dem Arbeits- und Freizeitbereich freiwillig PET-Getränkeflaschen.

Mit Anti-Litteringkampagnen leistet PET-Recycling Schweiz als Mitglied der IG für eine saubere Umwelt (IGSU) einen weiteren Beitrag dafür, dass PET-Getränkeflaschen und andere Verpackungen nicht weggeworfen, sondern in den dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden.

Deklarationspflicht vermehrt eingehalten

2010 wurden noch viele PET-Getränkeflaschen undeklariert ins Ausland verkauft. Diese Exporte wirkten sich negativ auf die Verwertungsquote aus, weil die vom BAFU präsentierte Quote nur die gemeldeten PET-Mengen umfasst. BAFU und PET-Recycling Schweiz haben die unabhängigen Transportunternehmen an die Deklarationspflicht erinnert. Diese Bemühungen scheinen nun Früchte zu tragen. Die Zahl der undeklarierten Exporte  wurde reduziert und die Zahl der Entsorgungsunternehmen, die das PET in der Schweiz verwerten, ist auf 147 gestiegen. Es scheint sich vermehrt die Erkenntnis durchzusetzen, dass es ökologisch sinnvoller ist, die PET-Getränkeflaschen in der Schweiz zu verwerten. Ein zusätzlicher Pluspunkt der inländischen Verwertung ist, dass die Abhängigkeit gegenüber Dritten vermindert werden kann, wenn die Sekundärrohstoffe in der Schweiz bleiben.


Link: www.petrecycling.ch


Leserkommentar




Hinweis: Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.

0 Kommentare
Sie haben unseren Newsletter gelesen und möchten jeden Freitag über neue News informiert werden?

Abonnieren Sie noch heute unseren Newsletter

Newsletter abonnieren

PACK AKTUELL WEB TV

PackAktuell - WebTVWelt der Verpackung Zürich 2014 - Druck- und Etikettiertechnik

Welt der Verpackung Zürich 2014 - Druck- und Etikettiertechnik






PackAktuell - WebTVWelt der Verpackung Zürich 2014 – Convenience

Welt der Verpackung Zürich 2014 – Convenience







MT beantwortet Fragen zur Verpackungs-Inspektion

Marktplatz

Sie suchen
einen
Lieferanten?

zum Marktplatz

LESERBEFRAGUNG



AGENDA

Nächste Termine

STELLEN

Sie suchen eine neue Stelle?

Hier finden Sie diverse Angebote